Vereinsgeschichte

Mit der Verleihung des zweiten Preises in ihrem Ideenwettbewerb „Bevölkerungsentwicklung“ für die Projektidee „GenerationenSchulGärten“ des BUND (Kreisgruppe Koblenz) im März 2009 begann die kontinuierliche Begleitung des Projektes durch die Koblenzer Bürgerstiftung. Der „persönliche Berater“ der Bürgerstiftung für das Projekt, Herr Dietrich W. Röllinghoff (ehemaliger Leiter der Koblenzer Volkshochschule), wies die ProjektinitiatorInnen darauf hin, dass es notwendig sei, eine dauerhafte Trägerstruktur für das GenerationenSchulGarten-Netzwerk und den Garten Herlet zu schaffen.

Dafür gab es zwei Möglichkeiten: Entweder konnte eine bestehende Institution die Trägerschaft als Zusatzaufgabe übernehmen oder es musste eine neue Institution gegründet werden. Die erste Variante wurde verworfen, weil sich keine Institution fand, die diese Aufgabe übernommen hätte. Bei der zweiten Variante war die Frage, welche Art von Institution gegründet werden sollte: eine gemeinnützige GmbH, eine Stiftung oder ein Verein? In einer für die Projektinitiative kostenlosen Rechtsberatung wurde der Verein als die beste Alternative herausgearbeitet.

Daraufhin wurde parallel an einer Gründungssatzung gefeilt und im Umfeld v. a. der Akteure im Garten Herlet nach Menschen gesucht, die bereit wären, einen Vorstandsposten zu übernehmen. Am schwierigsten gestaltete sich die Suche für die Position der/des Schatzmeisters /-in. Auch hier griff die Bürgerstiftung in Person von Herrn Röllinghoff dem werdenden Verein unter die Arme und fand über seine guten Kontakte zur Sparkasse eine Sparkassen-Mitarbeiterin, die gerne diesen Posten übernahm.

Nachdem all diese Hürden genommen waren, wurde der Verein am 30.22.2009 in den Räumen des Alten- und Pflegeheims der Stiftung ELTZERHOF gegründet.